Skip to content

Fazit 2010

December 22, 2010
tags:

Die Häufung der verrückten Ereignisse in meinem Leben legt den Schluss nahe, auch kurz vor Jahresende sei eine endgültige Bilanz verfrüht. Wer weiss, was heute Nacht, bzw. im Morgengrauen danach alles passieren wird. Niemand.

Trotzdem. Der Spiegel macht es auch, Günther Jauch sowieso und sogar mein Prof bei der Weihnachtsfeier. Und mehr zu berichten als die habe ich allemal. Nun also die unkomplette Zusammenfassung meines Jahres 2010, exklusiv für euch.

– Es war besser als 2009, aber das war ja auch nicht zu unterbieten.

– Top 3 krassesten Sachen, die ich gemacht habe: 1. Die Fahrt mit dem kommunalen Lastwagen von Molinos nach San Colomé. Mitten im Nichts. Auf 3000 Metern. Staubpiste. Hühner auf der Ladefläche. Bist du sicher, du willst da hin? Ja. Dann: Das unglaublichste Lichtmuseum, Flash, starren in den argentinischen Himmel. Rückfahrt mit zweispuriger Milchstrasse überm Kopf. Glück. Kann das Leben schöner sein?

2. Vortrag im Auditorium von Gebäude Loi/102 vor versammelter Abteilungsleiterschaft über die Auswirkungen ausgewählter Maßnahmen der EU Entwicklungspolitik für den ländlichen Raum der vergangenen Legislaturperiode. Mitschreibende Eurokraten, interessierte Nachfragen, Diskussion. Wow, ich bin Expertin!

3. Der Einbau des kieferorthopedischen Apparates in meinen Ober- und Unterkiefer. Dass ich so etwas mit 29 noch erlebe, hätte auch niemand vorhergesagt. Man ist für die wenigsten Sachen zu alt.

– Liste der Hauptstädte, in denen ich dieses Jahr weilte: Buenos Aires, München x0.5, Brüssel x2, Budapest, Berlin, Paris, Den Haag, Madrid.

– Das Jahr hat begonnen in Buenos Aires und endet in Tusnádfürdö. Yeah.

– Top 3 unangenehmste Momente: Umzug mit Mitgliedern der Bulgarenmafia in Brüssel; das erste Lächeln mit dem Apparat; Kotzen während des Thanksgiving Dinners von Mr. J in Madrid.

Aber wisst ihr was das Tollste ist? 2011 wird noch besser, ich weiss es. Ich werde 30, ich werde Doktor, ich werde Chef de lány ö.v., ich haue ab. Vor dem letzten Punkt jedoch – Achtung, offizielle Ankündigung! – wird gefeiert. Die Details folgen in Kürze hier (siehe Kategorie Dr.30) und auf unser aller Lieblings-social-network-Seite, aber eins ist klar: es wird in Budapest sein, es wird toll und du wirst dabei sein müssen.

Ciao tutti, frohes Fest, einen guten Rutsch, nos vemos 2011!

Advertisements
No comments yet

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: